Energiewerkstatt

Energiewerkstatt

Unter dem Motto „Energiewerkstatt M-V“ will der VDI Arbeitskreis Energie- und Umwelttechnik (AK EUT) in den kommenden 3 Jahren im Rahmen seiner Möglichkeiten gemeinsam mit Akteuren der Energiewirtschaft versuchen, technisch sinnvolle und systemtaugliche Wege zu finden, wie der in M-V erzeugte volatile Wind- und Solarstrom innerhalb und außerhalb unseres Landes wirtschaftlich sinnvoller genutzt werden kann und wie eine überwiegend auf regenerativen Quellen basierende Stromerzeugung, die Versorgungssicherheit garantieren kann, aussehen müsste. Dabei sollen alle sinnvollen Möglichkeiten zur Speicherung und Nutzung von temporärem Überschussstrom, z.B. in den ansässigen Betrieben, aber auch im Wärme- und Mobilitätssektor betrachtet werden („Sektorkopplung“).

Der AK EUT will diese Aufgabe nicht durch isoliertes Betrachten prinzipiell möglicher technischer Optionen angehen, sondern bewusst im Systemzusammenhang einer umweltfreundlichen, versorgungssicheren und wirtschaftlichen Strom- und Wärmeerzeugung im Bundesland M-V und so konkret wie möglich.

Ingenieure im VDI können einen guten Beitrag dazu leisten, dass zukunftsweisende, sichere und wirtschaftliche Systemlösungen frei von Ideologien und konkreten individuellen Geschäftsinteressen untersucht, beschrieben, diskutiert und der Öffentlichkeit vermittelt werden.

Das ist die Motivation für die „Energiewerkstatt M-V“.