Studienpreis AUF Universität Rostock 2018, Frederik Furkert, M.Sc.

Foto: ITMZ Uni Rostock

Der Küstenwasserschutz ist eine der großen Herausforderungen für unser Bundesland gerade in Zeiten des Klimawandels. Dies stellt eine große Herausforderung für die Umwelingenieure da. Herr Frederik Furkert hat sich in seiner mit dem Thema des Hochwasserschutzes an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns mit Unterstützung des Ingenieurbüros WASTRA-Plan beschäftigt. Neben einer fundierten Darstellung der wesentlichen Konzepte des Hochwasserschutzes, ist es bemerkenswert, dass Herr Furkert neben technischen Aspekten auch wirtschaftliche Aspekte in Betracht gezogen hat. So stellte er fest, dass seine technologische Vorzugsvariante wahrscheinlich nie gebaut werden wird.

Die Arbeit wurde am Lehrstuhl für Geotechnik und Küstenwasserbau der Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock unter der Anleitung von Prof. Fokke-Saathoff durchgeführt. PD Dr.-Ing. János Zierath überreichte Frederik Furkert, M.Sc. am 23. November den VDI Studienpreis 2018 auf der Absolventenfeier der Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock.

Fotos der Veranstaltung

 

Studienpreis MSF Universität Rostock 2018, Hendrik Hielscher, B.Sc.

Umfangreiche Sensorik ist in modernen Kraftfahrzeugen nicht mehr wegzudenken, doch hierdurch ergeben sich neue Herausforderungen gerade im Hinblick auf die Robustheit der Messtechnik. Um dieses ausgiebig testen zu können beschäftigte sich Herr B.Sc. Hendrik Hielscher mit der

"Entwicklung und Konstruktion eines Prüfstandaktuators zur Nachbildung von Fahrzeugnickbewegungen und deren Einfluss auf ABS-Drehzahlsensor".

Die Arbeit wurde am Lehrstuhl für Getriebe- und Antriebstechnik der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock unter der Anleitung von Prof. Falkenstein durchgeführt. Die Arbeit erforderte hohes interdisziplinäres Verständnis aus den Bereichen der Konzepterstellung, Konstruktion, Steuerungstechnik, sowie die Auswahl geeigneter Komponenten. PD Dr.-Ing. János Zierath überreichte Hendrik Hielscher, B.Sc. am 9. November den VDI Studienpreis 2018 auf der Absolventenfeier der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock.

Neben der Übergabe der Urkunden an die Absolventen wurden die goldenen Promotionsurkunden für den Jahrgang 1968 übergeben. Hierbei wurden u.a. das verdiente VDI-Mitglied Prof. Dr. Franz Spychala, aber auch der um die Technische Mechanik sehr verdiente Prof. Dr.-Ing. Dietmar Gross geehrt.

Pressemitteilung der MSF

Fotos der Veranstaltung

 

VDI Studienpreis Hochschule Wismar 2018: Elisabeth Erbes, B.Eng.

Für Ihre Bachelorarbeit mit dem Titel “Laboranalyse von Holz und dessen Eigenschaften nach einer Lagerung in aggressiven Lösungen“, die sie in Kooperation mit der österreichischen FH Kärnten fertiggestellt hat, überreichte Heidelore Bühler, VDI Landesverband MV Elisabeth Erbes, B. Eng. einen der sechs VDI Studienpreise MV des Jahres 2018.

Ihre Arbeit ist von praktischer Relevanz für die aktuell auftretenden Schadensfälle von Holzbalkendecken in Biogasbehältern in ganz Europa, deren Ursachen bisher nicht geklärt sind. Die vielen Versuche und Untersuchungen, die Sie für Ihre Bachelorarbeit ausgeführt hat aufzuführen würde zu weit führen. So nur ein Beispiel: Durch die Zusammenarbeit mit der FH Kärnten konnte sie die dort vorhandene Photogrammmetrie für eine digitale Dehnungsmessung bei den Dreipunktbiegeversuchen verwenden, die zu beeindruckenden Ergebnissen führten. Es konnte eine Veränderung der Verformungseigenschaften nach Lagerung in Ammoniumhydroxidlösung nachgewiesen werden.

Prof.Dr.-rer.nat. Claudia von Laar, die Ihre Arbeit betreute, bescheinigt Elisabeth Erbes ein hohes Maß an Flexibilität mit österreichischen Laborbedingungen und Normen, Eigenverantwortlichkeit, Disziplin und wissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweise.

Im Rahmen der feierlichen Exmatrikulation in der Georgenkirche in Wismar, am 13. Oktober 2018, überreichte Dipl.-Ing. Heidelore Bühler VDI Landesverband MV (links) einen der VDI Studienpreise 2018 an Elisabeth Erbes, B. Eng. (mitte). Rechts: Prof.Dr.-rer.nat. Claudia von Laar schlug Elisabeth Erbes für den Preis vor

 

Foto: Hochschule Wismar

 

Studienpreis Hochschule Stralsund 2018, Timm Rauh, B.Eng.

Smartphones sind, obwohl noch gar nicht so alt, aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Ihre Nutzung während des Autofahrens ohne Freisprechanlage aber nicht erlaubt. So stolpert man denn auch über den Titel der Bachelorthesis von Timm Rauh „

"Entwicklung und Validierung von Methoden zur Fahrstil- und Fahrbarkeitsbewertung via mobiler Endgeräte".

In Zusammenarbeit mit der IAV GmbH (Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr), Gifhorn, untersuchte er, ob und in welchem Umfang moderne Smartphones die Entwicklungsprozesse während der Applikation des Fahrverhaltens eines Fahrzeuges unterstützen können.

Dazu klärte Timm Rauh zunächst die grundlegenden Eigenschaften der Sensorik in mobilen Endgeräten und stellte die Bedeutung einer solchen Betrachtung für den Fahrzeugbau heraus. Im Anschluss daran befasste er sich mit der Aufbereitung und Nutzbarmachung der Signale aus den Messsystemen des Smartphones. Hervorzuheben ist hierbei eine automatisierte Lageidentifikation und Inertialsystemangleichung von Fahrzeug und Mobilgerät. Die aufbereiteten Daten bilden die Grundlage für eine anschließende, objektive Fahrzeugbewertung. Die Arbeit von Herrn Rauh endet mit der Validierung seiner Ergebnisse und einer eingehenden Fehleranalyse.

Besonders herauszustellen ist die weite Spanne an Kompetenz, die in diese Arbeit eingeflossen ist. Die Thesis weist Inhalte der Elektrotechnik, Mess- und Regelungstechnik, Informatik (MatLab-Programmierung), Mathematik sowie des klassischen Fahrzeugbaus auf. Die angewandten Methoden im Bereich der Signalaufbereitung übersteigen hierbei das Niveau des Bachelorstudiums. Darüber hinaus wandte er Kenntnisse aus dem vorangegangenen Ingenieurspraktikum bei der IAV in seiner Arbeit an.

Dipl.-Ing. Mario Kokowsky überreichte Timm Rauh, B.Eng. am 22. September den VDI Studienpreis 2018 auf der Absolventenfeier der Hochschule Stralsund.

 

Foto: Hochschule Stralsund/Rödel

 

VDI Studienpreis Hochschule Neubrandenburg 2018: Thomas Marzinke, B.Eng.

Am 24. September überreichte Dipl.-Ing. Klaus Riedner, Vorsitzender des VDI Bezirksvereins MV einen der VDI Studienpreise des Jahres 2018 an Thomas Marzinke, der sich mit seinem Thema "Risikomanagement: Wildfeuer im Nordwesten Tunesiens" ein sehr anspruchsvolles und drängendes Thema ausgesucht hatte.

Wenn wir uns erinnern, wie hoch die Brandgefahr in diesem Jahr in unseren Breitengraden war, lässt sich das Risiko für Länder wie Tunesien gut einordnen.

Seine Bachelorarbeit erforderte die Einarbeitung in die Grundlagen der Fernerkundung sowie Risiko- und Vulnerabilitätsanalyse. Es war seiner Initiative zu verdanken, dass während einer Diskussion über GIS-gestützte Risikomanagementsysteme mit der tunesischen Kollegin, Frau Dr. Faiza Allouchekhebour vom Institut Superieur Agronomique de Chott-Mariem der Universität Sousse dieses Thema entwickelt wurde. Auch die regionalen Behörden aus der nordwestlichen Region Tunesiens zeigten sich sehr interessiert. Bisher wurde in Tunesien noch keine Arbeit mit dieser Thematik erstellt. Mit seiner sehr systematischen Herangehensweise hat er wesentliche Grundlagen für weiterführende Arbeiten geschaffen.

Dipl.-Ing. Klaus Riedner, Vorsitzender des VDI Bezirksvereins MV überreichte am 24.
September im Rahmen der feierlichen Immatrikulation Thomas Marzinke, B. Eng.
Den VDI Studienpreis 2018


Foto: Hochschule Neubrandenburg